Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht

Internationales Steuerrecht: Ausländische Unternehmen, die langfristig in Deutschland ihre Dienste anbieten möchten, stehen oft vor einer Hürde: Ihre deutschen Kunden oder Kooperationspartner wünschen sich einen Ansprechpartner vor Ort, der idealerweise Deutsch spricht und bei Fragen schnell erreichbar ist. In solchen Fällen heißt die Lösung: Eine Betriebsstätte gründen in Deutschland.

Bei der Gründung einer Betriebsstätte in Deutschland gibt es zwei Möglichkeiten. Das ausländische Unternehmen kann eine selbstständige Betriebsstätte anmelden in Deutschland. Sie ist rechtlich unabhängig und kann in eigenem Namen Verträge abschließen. Zum anderen kann das Unternehmen eine unselbstständige Betriebsstätte anmelden in Deutschland. Die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland ist wie ein verlängerter Arm des ausländischen Unternehmens: Sie schließt Verträge und stellt Rechnungen im Namen der ausländischen Zentrale. Diese unselbstständige Zweigstelle in Deutschland hat nicht mal ein eigenes Geschäftskonto.

Leiharbeiter sparen Beiträge zur deutschen Sozialversicherung

Kontakt

Gewerbeanmeldung: Betriebsstätte in Deutschland beim Finanzamt registrieren

Die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland können Unternehmer mit erheblich weniger bürokratischem Aufwand gründen als die selbstständige Betriebsstätte in Deutschland. Wenn Unternehmen eine Betriebsstätte anmelden in Deutschland, ist eine Gewerbeanmeldung dieser Betriebsstätte in Deutschland erforderlich. Für die Gewerbeanmeldung der Betriebsstätte in Deutschland muss in der Regel ein Bevollmächtigter im Inland angegeben werden. Rechtsanwälte oder Steuerberater unterstützen hierbei ausländische Unternehmen, die eine unselbstständige Betriebsstätte anmelden in Deutschland. Für eine selbstständige Zweigniederlassung in Deutschland ist darüber hinaus die Eintragung ins Handelsregister vorgeschrieben.

Auch Nicht-EU-Unternehmen können unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland gründen

Die Gründung einer Niederlassung eines ausländischen Unternehmens ist unproblematisch möglich für Firmen aus anderen EU-Staaten. Dank der Niederlassungsfreiheit können sie ohne rechtliche Hürden eine unselbstständige Betriebsstätte anmelden in Deutschland. Unternehmen aus anderen Ländern können zwar jederzeit eine unselbstständige Betriebsstätte gründen in Deutschland. Aber die Personen, die für die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland arbeiten sollen, benötigen eine Arbeitserlaubnis. Das gilt auch für den Leiter für die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland. Ausnahme: Er reist nur gelegentlich ein, um die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland zu kontrollieren.

Betriebsstätte anmelden in Deutschland: Auch mit ausländischen Mitarbeitern möglich

Wenn ein Mitarbeiter vom Ausland aus als Geschäftsführer für die unselbstständige Zweigstelle in Deutschland arbeiten soll, muss sichergestellt sein, dass er jederzeit einreisen darf. Bürger aus Drittstaaten können nach der Gründung einer Betriebsstätte in Deutschland eine solche Erlaubnis beim deutschen Konsulat beantragen.

Auch für die Mitarbeiter, die ohne Leitungsfunktion für die unselbstständige Zweigstelle in Deutschland tätig sind und aus Drittstaaten stammen, ist es einfacher, nach der Gründung einer Betriebsstätte in Deutschland eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Dies richtet sich nach der Branche und der Höhe der Investition für die unselbstständige Betriebsstätte in Deutschland. Wenn Unternehmen eine unselbstständige Betriebsstätte anmelden in Deutschland, wird bei der Entscheidung über die Arbeitserlaubnis berücksichtigt, ob mit der Gründung einer Betriebsstätte in Deutschland eine Investition von über einer Million Euro verbunden ist, ob in der unselbstständigen Betriebsstätte in Deutschland über zehn Arbeitsplätze entstehen, ob besonders innovative Produkte hergestellt oder regionale Bedürfnisse befriedigt werden.

Achtung, Steuern fallen an!

Wenn Unternehmen eine unselbstständige Betriebstätte anmelden in Deutschland, sollten sie bedenken, dass sie für einige Umsätze für die unselbstständige Zweigstelle in Deutschland Steuern zahlen müssen.

Leiharbeiter sparen Beiträge zur deutschen Sozialversicherung

Nutzen Sie Ihre Chance als ausländische Firma in Deutschland

Profitieren auch Sie vom Fachkräfte-Mangel in Deutschland, in dem Sie mittels Mitarbeiter-Entsendung aus Ihrem Herkunftsland höhere Margen erzielen. Erwirken Sie somit eine Win-Win Situation für Ihr Unternehmen und den deutschen Markt – qualifizierte Fachkräfte bei gleicher Qualität, zu niedrigen Lohnkosten.
Partizipieren Sie vom Leistungsmotor Europas in Verbindung mit dem RBO-Erfolgs-Konzept!

01.

Beratung & Ist-Analyse

Deutschland ist Ihre Chance

Erkennung verborgener Schätze und Chancen. Aufdeckung akuter Probleme in Ihrem Business für den deutschen Markt.

02.

Soll-Analyse & Planung

Ihr individueller Masterplan

Sie haben sich Ziele für den deutschen Markt gesteckt – doch welche Maßnahmen sind wirklich notwendig und zielführend?

03.

Methoden & Umsetzung

Deutschland ist Ihre Chance

Erkennung verborgener Schätze und Chancen. Aufdeckung akuter Probleme in Ihrem Business für den deutschen Markt.

01.

Beratung & Support

Fokussiert auf Kurs

Damit Sie immer auf Kurs bleiben, unterstützen wir Sie mit hochklassiger Beratung und in jeder Lage.